Sonst so

Der Legende nach wurden die Schlümpfe wahlweise 1947, 1958 oder 1959 erfunden und bilden seitdem einen meist eher unauffälligen Teil unserer Populärkultur. Ein Wesensmerkmal der kleinen blauen Wesen mit weißen Mützen ist es, dass sie viele Verben, Adjektive und Adverbien auf das Wesentliche, ihre erkennbare Wortart reduzieren und sie ihres sachlichen Inhalts berauben – etwas schlumpft, wirkt oder handelt schlumpfig. Gelegentlich wird auch anderen im realen Leben schlumpfiges Verhalten unterstellt, z.B. einem Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft oder jüngst dem deutschen Bundesfinanzminister. Man ahnt, dass dieser Vergleich für den so Bezeichneten nicht schmeichelhaft ist. Umso souveräner die Reaktion von Olaf Scholz, sich  bei einer Videozuschaltung während der “Nockherberg 2021”- Veranstaltung mit einem Schlumpf im Vordergrund zu zeigte.